Praxis-Ausstattung für implantologische Behandlungen

Moderne und zertifizierte Implantate

Moderne und zertifizierte Implantat-Systeme

Wir verwenden in unserer Praxis ausschließlich moderne Implantat-Systeme renommierter und zertifizierter Hersteller. Aus deren Sortiment wählen wir die jeweils für die individuelle Situation passenden Implantate aus.


Schonende Implantation ohne Schneiden und Nähen

Minimalinvasive Implantat-Methode

Bei dieser Implantations-Methode für besondere Fälle wird das Zahnfleisch nicht wie sonst vom Kiefer abgehoben, sondern einfach durchbohrt. Die Implantation ist einfacher, unblutiger und geht schneller. Die Implantate haben geringere Ausmaße und können auch bei kleineren Kiefern eingesetzt werden. Außerdem sind sie preisgünstiger.


Digitales Röntgen für weniger Strahlenbelastung

Digitales Röntgen: Weniger Strahlenbelastung

Das digitale Röntgengerät ermöglicht Aufnahmen der Kiefer mit deutlich geringerer Strahlenbelastung als herkömmliche Geräte. Diese Aufnahmen können am Bildschirm sofort für die Planung der Implantat-Positionen und für die spätere Kontrolle verwendet werden.


Bohrschablonen für mehr Sicherheit bei der Implantation

Bohrschablonen für mehr Sicherheit

Mit solchen Bohrschablonen, die vor der Implantation hergestellt werden, kann die Bohrung für die Implantate exakt in der geplanten Weise durchgeführt werden. Dadurch werden eventuelle Risiken und Verletzungen ausgeschlossen.


Weniger Nachbeschwerden mit Piezo-Chirurgie bei der Implantat-Behandlung

Schonende Sono-Chirurgie

Die Sono-Chirurgie beruht auf dem Schallprinzip. Mit ihr können implantologische Eingriffe an Gewebe und Knochen sehr schonend durchgeführt werden. Die großen Vorteile für Patienten: Kaum Schwellungen und weniger Nachbeschwerden nach dem Setzen der Implantate.


Operative Maßnahmen zur Verbreiterung und Erhöhung des Kieferknochens

Spezialinstrumentarium für Knochenaufbaumaßnahmen

Wenn Kiefer für Implantate zu schmal oder zu flach sind, müssen sie vor dem Setzen von Implantaten verbreitert und aufgebaut werden. Dazu führen wir in unserer Praxis die entsprechenden Operationen durch. Mehr Informationen zum Kieferknochen-Aufbau finden Sie hier.

 


Operative Maßnahmen zur Verbreiterung und Erhöhung des Kieferknochens

OP - Mikroskop (mikro-invasives Vorgehen)

Mit dem sog. OP-Mikroskop können wir den OP-Bereich in bis zu 25-facher Vergrößerung sehen: Kleinste Details sind dadurch besser erkennbar und werden nicht übersehen. Mikroinvasive Operationen können dadurch besonders schonend und mit geringere Narbenbildung erfolgen.

 


Operative Maßnahmen zur Verbreiterung und Erhöhung des Kieferknochens

Ultraschall: Mehr Effizienz

Um die Behandlungs- und Reinigungswirkung bei manchen Verfahren zu erhöhen, verwenden wir hocheffektive Ultraschallinstrumente.

Oberflächen können dabei bei kleinsten Zugängen sicher gereinigt und von Bakterien befreit werden.


Dreidimensionale Darstellung der Kiefer für mehr Sicherheit bei der Implantation

Digitaler Volumen-Tomograph (DVT)

Mit dem DVT können die Kiefer dreidimensional dargestellt werden. Das ermöglicht eine exakte Planung der Implantat-Positionen unter Schonung der Kieferhöhle und der im Kiefer verlaufenden Nerven und Blutgefäße. In Kooperation mit einer benachbarten Praxis können wir diese Aufnahmen erstellen.


Operative Maßnahmen zur Verbreiterung und Erhöhung des Kieferknochens

Lupenbrille mit Licht (minimal-invasives Vorgehen)

Unser Arbeitsgebiet "Mund" ist naturgemäß sehr eng und klein. Deshalb arbeiten wir bei vielen Operationen mit einer Lupenbrille und extra Lichtquellen. Damit können wir alle Details in mehrfacher Vergrößerung sehen. Das ermöglicht uns ein sorgfältigeres und präziseres Arbeiten. Gute Sicht: Gute Ergebnisse!